Austausch mit Legé 2017

 

20170427_162144
20170428_110705
20170428_134636
20170428_135413
20170428_152009
20170502_081210
20170502_102939
20170502_110914
20170502_111747
20170502_121623
20170502_121649
20170502_143304
20170502_143357
20170502_143438
20170503_093606
20170503_100048
20170503_110246
20170503_110256
20170503_110623
P1030317
P1030329
P1030386
P1030441
P1030477
P1030483
P1030485
P1030623
P1030649
01/28 
start stop bwd fwd

Donnerstag 27.04.17

Heute trafen wir uns um 8:05Uhr in der Schule auf dem Schulhof. Danach gingen wir gemeinsam in die Bibliothek(CDI). Dort hatten wir gemeinsam über unsere Ankunft gesprochen. Dies machten wir dann eine ganze Stunde, da die Schulstunden eine Dauer von 60 Minuten haben. In der nächsten Stunde gingen wir in den Kunstraum. Hier erklärte uns die Kunstlehrerin ein Gemälde der Schüler. Das Gemälde zeigte das 40-Jährige Jubiläum des Austausches. Danach sagte sie uns dass wir das Gemälde zu Ende malen sollen und das machten wir dann auch. Jeder bekleidete sich mit einem Malermantel und wir teilten uns in 5er Gruppen ein und wechselten uns beim Malen ab. Zwei von uns machten am Schluss noch die Feinheiten. Danach gingen wir zum Rathaus von Legé und wir wurden sehr herzlich empfangen. Zuerst wurde uns etwas von der Geschichte von Legé erzählt und dann machten wir noch Fotos und aßen und tranken eine Kleinigkeit. Nachdem wir in die Schule zurückkehrten und in der Schulmensa Aßen machten wir in der Stadt eine Rallye und lernten die kleine Innenstadt von Legé kennen. Um 17Uhr fuhren dann die Busse nach Hause.

Schüleraustausch Frankreich 2015

 

 

Schüleraustausch Frankreich 2014

 

 

Exkursion Picardie 19.-21. Mai 2014

 

gar01
gar02
gar03
gar04
gar05
gar06
gar07
gar08
gar09
gar10
gar11
gar12
gar13
gar14
gar15
gar16
gar17
gar18
gar19
gar20
01/20 
start stop bwd fwd
 

 

Tagesbericht Montag, 19.05.2014

Wir, die 8te und 9te Französisch- Klasse haben uns am Montagmorgen um 6:00 Uhr an unserer Schule in St. Georgen am Lehrerparkplatz getroffen und sind um 6:30 Uhr  losgefahren nach Frankreich.
Unser erstes Ziel war Metz. Bei Metz schauten wir uns ein Schloss an das während der Weltkriege zwischen Deutschland und Frankreich hin und her geschoben wurde. Es hieß Château de Pange. Wir bekamen eine Führung von der Frau, die in diesem Schloss wohnt und sie erzählte uns viel über die Geschichte des Schlosses. Wie zum Beispiel dass dieses Schloss seit 300 Jahren der Familie gehörte und auch wenn es zwischen den Kriegen auch mal zu Deutschland gehörte durften sie immer wieder zurück in das Schloss.
Nach der Besichtigung machten wir uns auf den Weg nach Reims, wo wir uns in Gruppen die Kathedrale anschauen durften in der damals die Könige gekrönt wurden.
Von Reims machten wir uns auf den Weg nach Amiens. Dort angekommen checkten wir in unser Hotel ein und bezogen unsere Zimmer. Wir schauten uns ein bisschen um in der Stadt, wo wir dann auch in einer Crêperie essen gingen. Am Abend sind wir noch in einen Supermarkt gegangen und haben schon ein bisschen französisch gesprochen. Der Tag war zwar anstrengen aber trotzdem schön und es hat uns einen Vorgeschmack auf die nächsten zwei Tage gegeben, die noch besser werden sollten.

Von Rebekka Kieninger

 

Tagesbericht Dienstag, 20.5.14

Am Dienstagmorgen um 7 Uhr sind wir alle zum Frühstücken gegangen. Nachdem wir uns alle gerichtet hatten, sind wir um 8.30 Uhr in Richtung Cayeux-sur-Mer gefahren und haben auf der Strecke einen Halt an einem Supermarkt gemacht, um uns noch Essen und Trinken für den Mittag am Strand zu kaufen. In Cayeux besuchten wir den Wochenmarkt, machten dort eine Stadtrallye und picknickten anschließend am Stand. Danach gings nach St. Valery sur Somme, wo wir dann Aufgaben und Freizeit bis um ca. 15 Uhr hatten. Danach sind wir wieder mit dem Bus zurück nach Amiens gefahren. Um 17.30 Uhr spazierten wir zur Bootsanlegestelle, wo wir dann in Boote eingeteilt wurden und eine Bootsfahrt durch die Gärten von Amiens genießen durften. Leider regnete es in Strömen! Anschließend spazierten wir in die Stadt zum Abendessen im Restaurant "Leu duo" . Es war ein sehr schöner Tag.    

 

Von Patricia Barberio

 

Tagesbericht Mittwoch, 21.5.14

Der Mittwoch, am 21.05.2014, der dritte und gleichzeitig letzte Tag der Picardie- Fahrt, begann damit, dass die Zimmer geräumt und geputzt wurden, damit wir um ungefähr 9.00 Uhr die Heimreise nach Deutschland antreten konnten.

Nach ungefähr einer halben Stunde Fahrt, machten wir an einem Supermarkt Rast um die nötigen Lebensmittel für das Mittagessen einzukaufen. Dazu wurden die gleichen Gruppen wie am vorherigen Tag losgeschickt, um diese einzukaufen. Nach einer halben Stunde Pause ging die Fahrt weiter.

Als wir gegen 10.30 Uhr in Verdun angekommen waren, besichtigten wir das Dorf Fleury, das durch den 1. Weltkrieg bis auf die Kirche ganz ausgebombt worden war. Unter diesen Umständen waren damals auch neun weitere Dörfer verschwunden. Fleury ist eine Besichtigung wert, da das Dorf so ausgeschildert worden ist, dass man nun erkennen kann, wo zum Beispiel die Schule oder Bäcker gestanden haben. 

Nach dieser Besichtigung fuhren wir ein Stück weiter und schauten uns das Ossuaire de Douaumont an. Dieser Friedhof besitzt 15.000 Gräber, bei denen den Knochen der Verstorbenen Namen zugeordnet werden konnten. Die weiteren Gebeine, die gefunden wurden und nicht zu geordnet werden konnten, befinden sich im „Keller“ einer Kirche.

Nach diesem Besuch fuhren wir weiter, bis wir an einer Raststätte zu Mittag aßen. Danach ging es ohne weitere Zwischenstopps nach Hause. So kamen wir abends um ungefähr 20.30 Uhr in St. Georgen an.

Von Lena Pfaff

 

Schüleraustausch 2013

Vom 11.– 19. April 2013 besuchten 17 SchülerInnen der Realschule das Collège Ste Anne in Legé im Westen Frankreichs.

 

Schüleraustausch 2012

Schüleraustausch der Realschule St. Georgen mit dem Collége St. Anne aus Legé

 18. - 26. Oktober 2012